MercedesELEKTROAUTONACHRICHTENNEUE MODELLE AUTOS

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Mit dem vollelektrischen New EQS definiert Mercedes-EQ das Luxussegment neu. Als „S-Klasse unter den Elektroautos“ definiert, macht der EQS auch dadurch auf sich aufmerksam, dass er das erste Modell ist, das auf einer modularen Architektur für hochklassige Elektrofahrzeuge basiert, die von Mercedes von Grund auf neu entwickelt wurde.

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor

EQS, der Wendepunkt des Elektro- und Luxussegments mit seiner Spitzentechnologie und Designdetails, wurde in der Türkei in der ersten Stufe mit dem 385 kW (523 PS) starken Modell EQS 580 4MATIC zum Verkauf angeboten.

Das aerodynamischste Serienauto der Welt

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. EQS erzielte mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,20 cw einen cw-Rekordwert, der durch die enge Zusammenarbeit von Aerodynamikexperten und Designern und vielen akribischen Details, einschließlich des „Purpose-Oriented Design“-Ansatzes, erreicht wurde. Damit ist der EQS das aerodynamischste Serienauto der Welt. Der genannte Wert schlägt sich vor allem auf die Driving Range positiv nieder. Der EQS zeichnet sich auch durch seinen geringen Luftwiderstand als eines der leisesten Fahrzeuge der Welt aus.

Emre Kurt, Mercedes-Benz Automobile Marketing and Corporate Communications Group Manager: „Wir setzen unsere Elektroauto-Reise, die wir mit EQC begonnen haben, mit EQS fort. Der EQS wurde von der allerersten Produktionsphase an auf einer neuen Plattform entwickelt und ist das Flaggschiff unserer Vision von Elektroautos. Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor.

Dank dieser neuen Plattform stärken wir unsere Rolle im großen Wandel der Automobilindustrie und führen die Führung unserer Marke seit 136 Jahren fort. EQS, den wir in der Türkei mit dem Slogan „The world, this is for you“ zu verkaufen begannen, ist so, wie ein Elektroauto sein sollte, ohne den gewohnten Luxus, Komfort und die Sicherheit von Mercedes-Benz zu beeinträchtigen; Er beweist, dass er eine rein elektrische Reichweite von locker über 600 km (649 km) hat und an Hochstrom-Schnellladestationen in nur 15 Minuten eine Reichweite von rund 300 Kilometern bieten kann.“ genannt.

Hohe Reichweite und niedrige Verbrauchswerte

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Mit einer Reichweite von bis zu 649 Kilometern (WLTP) und einer Leistung von bis zu 385 kW (523 PS) erfüllt der Antriebsstrang des EQS die Bedürfnisse der Nutzer im Segment der S-Klasse. Alle EQS-Versionen haben einen elektrischen Antriebsstrang (eATS) an der Hinterachse, während die 4MATIC-Versionen ein eATS an der Vorderachse haben.

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. EQS wird mit Batterien der neuen Generation mit viel höherer Energiedichte angeboten. Die größere der beiden Batterien hat eine Energiekapazität von 107,8 kWh. Dieser Wert entspricht einer rund 26 Prozent höheren Kapazität im Vergleich zum EQC (EQC 400 4MATIC: Stromverbrauch kombiniert: 21,5–20,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km).

300 km Reichweite in 15 Minuten

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. EQS kann an DC-Schnellladestationen mit bis zu 200 kW geladen werden. 15 Minuten Ladezeit reichen für bis zu 300 Kilometer Reichweite (WLTP). Über das integrierte Ladegerät kann der EQS zu Hause oder an öffentlichen Ladepunkten mit bis zu 11 kW Wechselstrom aufgeladen werden. Für die AC-Ladefunktion wird 2022 eine 22-kW-Option verfügbar sein. Hinzu kommen verschiedene intelligente Ladeprogramme, die je nach Standort automatisch aktiviert werden können, und Funktionen wie stromsparendes Laden.

Konzept der „zweckorientierten Gestaltung“

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Obwohl nahe an der S-Klasse, ist der EQS von Grund auf auf einer vollelektrischen Plattform aufgebaut. Dieses völlig neue Konzept macht „Design with Purpose“ möglich. Mit seinem „Single Spring Design“, dem Fastback-Heckdesign und der möglichst weit vorn positionierten Kabine hebt sich der EQS schon auf den ersten Blick von anderen Fahrzeugen ab. „Emotional Simplicity“-Designphilosophien kombiniert mit „Progressive Luxury“ bringen reduzierte Linien und nahtlose Übergänge.

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. In der Frontgestaltung sorgen der schwarze Kühlergrill mit Mercedes-EQ exklusivem Mercedes-Benz Stern und die innovativen Scheinwerfer, die durch ein Lichtband verbunden sind, für ein markantes Erscheinungsbild. Der im Kühlergrill verwendete dreidimensionale Mercedes-Benz Stern verwendet den Originalstern der Daimler-Motorengesellschaft, der 1911 als Warenzeichen eingetragen wurde.

Revolutionärer Hyperscreen, der das Augenlid des Fahrers analysieren kann

Hyperscreen sticht als einer der aufregendsten Aspekte der Innenarchitektur heraus. Der große, gebogene Bildschirm erstreckt sich über die gesamte Konsole, von der linken A-Säule bis zur rechten A-Säule. Hinter dem breiten Glas fügen sich insgesamt drei Bildschirme zu einem einzigen Bildschirm zusammen. Der 12,3 Zoll große OLED-Bildschirm für den Beifahrer bietet zudem Personalisierungs- und Bedienbereich auf dem Beifahrersitz. Entertainment-Funktionen können je nach gesetzlicher Vorschrift nur während der Fahrt über diesen Bildschirm aufgerufen werden. Ein intelligentes kamerabasiertes Sicherheitssystem dimmt automatisch den Bildschirm, wenn es erkennt, dass der Fahrer auf den Bildschirm des Beifahrers blickt.

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. In EQS wurde der Hauptbildschirm komplett benutzerorientiert umgestaltet. Mit MBUX reagiert das smarte System nach Ihren Vorlieben und Ihrer Situation, erkennt Sie und bietet Ihnen vorausschauende Vorschläge. Dank des „Easy Access Screen“ können 80 % der am häufigsten verwendeten Funktionen direkt aufgerufen werden, ohne ein Menü zu wechseln.

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Die hochmodernen Fahrerassistenzsysteme unterstützen den Fahrer an vielen Stellen. Als neues Feature kommt die Micro-Sleep-Funktion des Konzentrationsverlust-Assistenten zum Einsatz. Die Augenlidbewegungen des Fahrers werden über eine Kamera im Fahrerdisplay analysiert, die nur mit MBUX Hyperscreen verfügbar ist. Die Hilfeanzeige im Fahrerdisplay zeigt die Bedienung der Fahrassistenzsysteme in einer übersichtlichen Vollbildansicht.

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Unabhängig von der Plattform werden bei allen Fahrzeugen Integrierte Sicherheitsprinzipien (insbesondere Unfallsicherheit) angewendet. Wie alle Mercedes-Modelle ist der EQS mit einer starren Fahrgastzelle, speziellen Deformationszonen und modernsten Sicherheitssystemen ausgestattet. Serienmäßig bei PRE-SAFE® EQS. Dass der EQS über eine vollelektrische Plattform verfügt, eröffnet neue Gestaltungsmöglichkeiten für das Sicherheitskonzept.

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Zum Beispiel bedeutet es, einen geeigneten Platz für die Batterie bereitzustellen, die in einem crashsicheren Bereich im Unterkörper platziert werden soll. Da zudem kein großer Motorblock vorhanden ist, lässt sich das Verhalten bei einem Frontalaufprall komfortabler modellieren. Neben Standard-Crashtests wurde das Fahrzeugverhalten in verschiedenen zusätzlichen Belastungssituationen bestätigt und umfangreiche Komponententests im Vehicle Safety Technology Center (TFS) durchgeführt.

Lüftungssystem, das eine Fläche von etwa 150 Fußballfeldern reinigen kann

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Mit ENERGIZING AIR CONTROL PLUS geht Mercedes-Benz das Thema Luftqualität bei EQS umfassender denn je an. System; Filtration, Sensorik, Anzeigekonzept und Klimatisierung. Mit seinem speziellen Filtersystem fängt der HEPA-Filter feine Partikel, Mikropartikel, Pollen und andere Substanzen ein, die mit der Außenluft eindringen. Dank der Aktivkohlebeschichtung werden zudem Schwefeldioxid, Stickoxide und Gerüche reduziert. HEPA-Filter hat das Zertifikat „OFI CERT“ ZG 250-1 im Bereich Viren und Bakterien. Mit der Vorkonditionierungsfunktion kann die Luft im Inneren gereinigt werden, ohne in das Fahrzeug einzusteigen. Die Partikelwerte außerhalb und innerhalb des Fahrzeugs werden ebenfalls in MBUX angezeigt und können im speziellen Luftqualitätsmenü detailliert eingesehen werden. Bei schlechter Außenluftqualität schlägt das System vor, die Seitenscheiben oder das Schiebedach zu schließen.

Automatisch öffnende Komforttüren

Ebenfalls ab 2022 verfügbar sind die automatisch öffnenden Komforttüren vorn und hinten. Wenn sich der Fahrer dem Fahrzeug nähert, kommen die Türgriffe aus ihren Aufnahmen; Die Fahrertür öffnet sich automatisch, wenn der Benutzer näher kommt. Mit MBUX kann der Fahrer zum Beispiel die hinteren Türen öffnen, damit Kinder sicher vor der Schule einsteigen können.

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Der EQS ist je nach Ausstattung mit bis zu 350 Sensoren ausgestattet. Diese Geräte verfolgen Entfernungen, Geschwindigkeiten und Beschleunigungen, Lichtverhältnisse, Niederschläge und Temperaturen, Sitzbelegung und sogar die Blinzelfrequenz des Fahrers und Mitfahrergespräche. All diese Informationen werden von speziellen Steuergeräten verarbeitet, die von Algorithmen gesteuert werden und blitzschnelle Entscheidungen treffen. Der neue EQS ist dank Künstlicher Intelligenz (KI) lernfähig und kann seine Fähigkeiten entsprechend durch neue Erfahrungen weiterentwickeln.

Audiothemen und ENERGIZING NATURE

Mercedes stellt sein Elektro-Flaggschiff EQS vor. Das vielseitige Audioerlebnis im EQS ermöglicht den Übergang von einem herkömmlichen Fahrzeug zu einem Elektroauto mit Sound. Verschiedene Klangthemen ermöglichen ein individuelles akustisches Setup. Zusammen mit dem Burmester® Surround-Soundsystem bietet EQS zwei unterschiedliche Klangthemen, Silver Waves und Vivid Flux. Audioerlebnisse können auf dem zentralen Bildschirm ausgewählt oder deaktiviert werden. Zusätzlich wird interaktiver Fahrsound von den Lautsprechern des Indoor-Soundsystems erzeugt.

Neu bei ENERGIZING COMFORT sind die drei unterschiedlichen ENERGIZING NATURE Programme Waldräumung, Meeresrauschen und Sommerregen. Diese bieten ein immersives und immersives Audioerlebnis in der Kabine. Diese beruhigenden Klänge wurden in Zusammenarbeit mit dem Akustikökologen Gordon Hempton kreiert. Wie andere Programme, die Teil von ENERGIZING COMFORT sind, werden auch Lichtmodi und Bilder verwendet, um andere Sinne anzusprechen.

Adaptives Fahrwerk

Das Fahrwerk des neuen EQS basiert auf der neuen S-Klasse mit ihrer Vierlenker-Vorder- und Mehrlenker-Hinterachsarchitektur. Während die AIRMATIC-Luftfederung ADS+ serienmäßig angeboten wird, senkt sich die Federung des Fahrzeugs automatisch um 10 mm bei etwa 120 km/h und um weitere 10 mm bei 160 km/h ab, um den Luftwiderstand zu verringern und die Reichweite zu erhöhen. Bei einer Fahrgeschwindigkeit von 80 km/h kehrt die Fahrzeughöhe auf das Standardniveau zurück. Sensoren, die die Fahrbahn überwachen, passen nicht nur die Höhe des Federungssystems, sondern auch dessen Betriebsverhalten an die Straßenverhältnisse an. Die DYNAMIC SELECT Fahrprogramme „Comfort“ (Komfort), „Sport“ (Sport), „Individual“ (persönlich) und „Eco“ (Economy) bieten die Möglichkeit, die Fahrwerksabstimmung dem Einsatzzweck anzupassen.

Das über 5 Meter lange EQS-Modell mit seiner serienmäßig angebotenen Hinterachslenkung mit bis zu 10 Grad Lenkeinschlag bietet mit 10,9 Metern Wendekreis einen Wendekreis, der den meisten Kompaktklasse-Pkw entspricht. Relevante Hinterachswinkel und Trajektorien können im Fahrmodusmenü auf dem Zentraldisplay angezeigt werden.

Infrastruktur bereit für autonomes Fahren

Dank der Sensoren rund um das Fahrzeug unterstützen Einparksysteme den Fahrer in vielen Bereichen beim einfachen Manövrieren.

Die revolutionäre DIGITAL LIGHT-Scheinwerfertechnologie besteht aus drei leistungsstarken LED-Lichtmodulen in jedem Scheinwerfer, die das Licht mit 1,3 Millionen Mikrospiegeln brechen und lenken. Pro Fahrzeug wird demnach eine Auflösung von mehr als 2,6 Millionen Bildpunkten erreicht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"